Mail to Print

Auszeichnung guter Bauten: BVB erhält Auszeichnung für ihre Normwartehallen „Parapluie“

13.11.2013

Alle fünf Jahre findet die Ausstellung „Auszeichnung guter Bauten“ der Kantone Basel-Stadt und Baselland statt. Eine unabhängige Fachjury hat aus 140 eingereichten Objekten für 34 Auszeichnungen ausgesprochen, darunter für die Normwartehallen der BVB.

Seit 1992 führen die Kantone Basel-Stadt und Baselland unter abwechselnder Führung gemeinsam die „Auszeichnung guter Bauten“ durch. Für die diesjährige Jurierung wurden rund 140 Objekte eingereicht. Ziel war es, Werke auszuzeichnen, die sich durch überdurchschnittlich hohe Qualität beispielhaft hinsichtlich Städtebau, Architektur und Nachhaltigkeit hervorheben. Von den insgesamt 34 ausgezeichneten Objekten wurde der Kanton Basel-Stadt mit sieben ausgezeichnet. Die Basler Verkehrs-Betriebe sind hocherfreut, dass dazu ihre neue Normwartehalle „Parapluie“ zählt.

Die BVB Wartehallen sind Bestandteil des öffentlichen Raums, entsprechend genau beobachten Städtebauer ihre Gestaltung. Im Jahre 2005 hat die BVB gemeinsam mit Planungsamt, Stadtbildkommission und Denkmalpflege einen Wettbewerb für eine neue Normwartehalle durchgeführt. Als Siegermodell ging daraus das jetzt ausgezeichnete Modell „Parapluie“ hervor. Es wurde von der Arbeitsgemeinschaft Stauffenegger + Stutz mit Rüdisühli + Ibach entwickelt. Seit 2008 ist diese als modernes Stadtmöbel akzeptierte Normwartehalle in steigender Anzahl zu sehen, auch an städtebaulich heiklen Haltestellen wie dem Marktplatz. Der BVB wurde 2008 ein Kredit in der Höhe von drei Millionen Schweizerfranken bewilligt, mit welchem sie 40 bis 50 Haltestellen ausstatten kann. Mittlerweile stehen bereits 58 dieser Normwartehallen.

Aus der Begründung für die Verleihung der Auszeichnung ist zu entnehmen, dass es sich bei der neuen BVB-Normwartehalle um ein gut durchdachtes System handle. Die Anwendung der unterschiedlichen Module ermögliche es, auf jede Station und auf jeden Aussenraum einzugehen. Die rahmenfreie Glasmontage des Daches und der Seitenpaneele erlaube eine grösstmögliche Transparenz. Die einfach wirkende Konstruktion und der auf ein Minimum reduzierte Materialaufwand überzeugen und seien ein Mehrwert für „die Lesbarkeit des Ortes und des Raums“.

Mit grosser Freude hat die BVB von der Auszeichnung erfahren. Anlässlich der Vernissage der Ausstellung „Auszeichnung guter Bauten“ durfte sie den Preis in Anwesenheit von Regierungsrätin Frau Sabine Pegoraro entgegennehmen.

Die Ausstellung der prämierten Bauten findet in Liestal vom 12. bis 23. November statt. In Basel können sie vom 11. Dezember 2013 bis 3. Januar 2014 im Lichthof des Bau- und Verkehrsdepartementes am Münsterplatz und anschliessend an der Messe „Swissbau“ vom 21. bis 25. Januar 2014 besichtigt werden.

>> 

Bildmitte: Martin Zubler, Leiter Immobilien/Netz der BVB nimmt die Auszeichnung entgegen 

>> 

von links nach rechts: R. Stutz, M. Zubler, A. Rüdisühli, Ch. Stauffenegger, F. Siegrist, Ch. Ibach