Mail to Print

BVB Betriebsleitsystem: Installation einer weiterentwickelten Software in der Nacht vom 6. auf den 7. November 2013

06.11.2013

Im Rahmen der Weiterentwicklung und des Ausbaus des Betriebsleitsystems installiert die BVB in der betriebsfreien Zeit in der Nacht vom 6. auf den 7. November einen neuen Software-Release. Mit der neuen Software strebt die BVB genauere Zeitangaben an den digitalen Fahrgastinformationsanzeigen (DFI) und eine genauere Prognose der Reihenfolge der an der Haltestelle eintreffenden Fahrzeuge an.

Da die zur Verfügung stehende Zeit in der nächtlichen Betriebspause für die komplette Installation der neuen Software zu kurz ist, ist damit zu rechnen, dass die Anzeigetafeln ab Betriebsbeginn am 7. November bis ca. 05.00 Uhr noch ausser Betrieb sind und „bitte Fahrplan beachten“ anzeigen. Die BVB erwartet, dass ab ca. 05.00 Uhr die Anzeigetafeln wieder normal in Betrieb gehen.

Optimierung nur unter Betrieb möglich
Mit der Installation der neuen Software ist deren Einführung nicht abgeschlossen. Der Erfolg dieses Verbesserungsschrittes kann erst in der Praxis nachgewiesen werden und die weitere Optimierung ist nur unter Betrieb möglich. Diese Testphase wird aktuell sorgfältig vorbereitet, kann aber erst nach der Installation der neuen Software erfolgen. Ziel ist es, dass die BVB-Kunden die bestmögliche Information erhalten, auch bei sehr dicht hintereinander fahrenden Fahrzeugen. Dies ist eine sehr hohe Anforderung, die systembedingt auch in Zukunft nicht zu 100 Prozent erfüllbar sein wird. Dazu reicht die Zeit für die Datenbearbeitung von der effektiven Fahrzeugposition übers zentrale Leitsystem an die DFI nicht in jedem Fall aus, beispielsweise auf dem Streckenabschnitt Aeschenplatz bis Bankverein.

Ausbau Datenfunksystem
Einen wichtigen Meilenstein zur Verbesserung der Datenübermittlung per Funk erreichte die BVB Ende Oktober 2013 mit der Inbetriebnahme eines neuen Antennenmastes auf dem Bruderholzspital. Zusammen mit dem Einbau der neuen Bordrechner IBISplus in die dafür vorgesehenen BVB Fahrzeuge hat die Datenübertragung zwischen der Betriebsleitzentrale und den Fahrzeugen damit an Stabilität gewonnen.